Konditionen: Ort, Kosten und Anmeldung

Ort der Ausbildung

Ausbildungsort ist der institutseigene Schulungsraum:

Süddeutsches Institut für Logotherapie & Existenzanalyse
Hauptstraße 9
D – 82256 Fürstenfeldbruck

Erreichbar mit der S-Bahn 4 vom Hauptbahnhof München kommend Richtung Geltendorf, Station Fürstenfeldbruck, bzw. per PKW über die B 471, Ausfahrt Fürstenfeldbruck-Mitte.

Weitere Inforamtionen finden Sie unter ANFAHRT.

 

Die Selbsterfahrungsseminare finden in der Regel in einem Bildungshaus statt.

Leitung der Kurse

Die Kurse werden überwiegend von Dr. phil. Otto Zsok geleitet. Weitere Dozentinnen und Dozenten stehen zur Verfügung. Für den Psychotherapie-Teil (Semester 3 und 5) werden Fachärzte eingeladen, die zugleich Logotherapeuten sind.

Zeitumfang

Zeitumfang – Theorievermittlung

5 Wochenendseminare pro Semester in vierwöchigem Rhythmus
Samstag 9 Uhr bis 18 Uhr und Sonntag 9 bis 13 Uhr

je 1 Selbsterfahrungsseminar (Baustein) pro Semester
als Blockveranstaltung von Freitag 15 Uhr bis Sonntag 13 Uhr

 

Zeitumfang – Praxisorientierte Vertiefung

Supervision (100 Stunden)
1 bis 2 Mal im Monat, je 4 Stunden

Sinnseelsorge (100 Stunden)
4 oder 5 Module, je 2 oder 2,5 Tage

Biographiearbeit (100 Stunden)
8 Termine, 1 Mal pro Monat, je 4 bis 6 Stunden

Semesterbeginn

Sommersemester: Ende März / Anfang April

Wintersemester: Ende September / Anfang Oktober eines Jahres

Zu jedem Semesterbeginn werden „Neueinsteiger“ aufgenommen, da jedes Theoriesemester eine für sich abgeschlossene (wenn auch mit den anderen zusammenhängende) Einheit bildet und alle fünf Semester turnusmäßig stattfinden.

Wir empfehlen, die Lehrgangsabschnitte der Reihe nach, Schritt für Schritt, zu absolvieren. Wer aber, um schneller fertig zu werden, gleichzeitig mehrere Abschnitte absolvieren will, – zum Beispiel schon nach dem zweiten Theoriesemester die Biographiearbeit, oder gleichzeitig (innerhalb eines Jahres) Supervision und Biographiearbeit, – der soll mit uns sprechen. Wir wollen dann miteinander eine gute Lösung finden.

Nach unseren Erfahrungen lässt sich die gesamt Ausbildung in 3 bis 3,5 Jahren ohne Hektik absolvieren. Dennoch wollen wir diejenigen verstehen, die in kürzerer Zeit fertig werden wollen.

Teilnahmegebühren

Diese betragen für die einzelnen Lehrgangsabschnitte:

Pro Theoriesemester inkl. Selbsterfahrungsseminar
(Baustein 1 bis 5)

Gesprächsführungsseminar (Baustein 6)

Supervision

Sinnseelsorge

Biographiearbeit


1.300 €

500 €

1.100 €

1.300 €

1.300 €

(Stand: August 2015)

Anmeldung

Erstanmeldung zum Lehrgang erfolgt schriftlich mittels Anmeldeformular und gilt mit der Unterschrift des Bewerbers als verbindlich. Die Kurszuteilung ist stets für ein ganzes Semester gültig.

Jede Anmeldung gilt nur für einen Lehrgangsabschnitt (z.B. für ein Theoriesemester mit der dazugehörigen Selbsterfahrungseinheit), und wird im Falle der Fortsetzung erneuert. Anmeldeformulare für das nächste Semester werden am Ende des jeweiligen Semesters ausgeteilt.

Die Termine der verschiedenen Lehrgangsabschnitte sind dem jeweils aktuellen Terminblatt oder unserer Homepage zu entnehmen.

Bei Stornierung einer Anmeldung bis spätestens drei Wochen vor Beginn eines Lehrgangsabschnittes ist vom Betreffenden ein Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von 90,00 € zu entrichten. Bei Stornierung einer Anmeldung weniger als drei Wochen vor Beginn eines Lehrgangsabschnittes sind 50 % der Teilnahmegebühr fällig. Bei Abbruch der Fortbildung während eines bereits begonnenen Lehrgangsabschnittes sind 75 % der in Rechnung gestellten Teilnahmegebühr zu bezahlen. Die Stornierung einer Anmeldung zum Gesprächsführungsseminar beträgt 50,00 €.

Sollte sich ein Bewerber, der seine Erstanmeldung storniert hat, innerhalb der nächsten drei Jahre erneut zum Lehrgang anmelden, wird ihm der im Zuge der Stornierung gezahlte Verwaltungskostenbeitrag auf die neu anfallende Teilnahmegebühr angerechnet. Eine solche Gebührenanrechnung gibt es aber nicht bei Anmeldungsstornierungen während des Lehrgangs oder bei Fortbildungsabbrüchen während eines Lehrgangsabschnittes.

Sollte ein Bewerber Zeugnisse über Lehrgangsabschnitte vorlegen, die von einem anderen Logotherapie-Institut ausgestellt worden sind, mit dem Ziel, am Süddeutschen Institut weiter zu studieren, werden diese als gleichwertig anerkannt, sofern das andere Institut im Rahmen der DGLE („Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse, Berufsverband“) die Fortbildung nach den anerkannten Richtlinien anbietet.

Zahlung

Die Teilnahmegebühren sind stets eine Woche vor Beginn eines Lehrgangsabschnittes auf das Bankkonto des Instituts einzuzahlen:

Sparkasse Fürstenfeldbruck
Kontonummer 863 78 78
BLZ 700 530 70
IBAN DE49 7005 3070 0008 6378 78
BIC BYLADEM1FFB

In begründeten Ausnahmefällen kann auf schriftlichen Antrag eine monatliche Ratenzahlung akzeptiert werden.

Bei finanziellen Schwierigkeiten – bei nachgewiesener Arbeitslosigkeit, Geringverdiener, Alleinerziehende – kann auf schriftlichen Antrag eine Ermäßigung der Teilnahmegebühr für die Theoriesemester (Semester 1 bis 5) gewährt werden. Dasselbe gilt für Studentinnen und Studenten.

(Ehe-)Paare, die sich gemeinsam zu einem Theoriesemester anmelden, erhalten einen Ehegattenrabatt in Höhe von 50 % der Teilnahmegebühr des Theoriesemesters eines der beiden Ehepartner. Die Anträge auf Ratenzahlung, auf Ermäßigung oder auf Ehegattenrabatt sind für jeden einzelnen Lehrgangsabschnitt gleichzeitig mit der Anmeldung zu stellen.

Anwesenheit

Die persönliche Anwesenheit bei den Wochenendseminaren ist notwendig. Fehlt jemand mehr als zwei Mal pro Semester, ist eine gänzliche Wiederholung angesagt. Unterbricht jemand die Ausbildung, z.B. nach Absolvierung des ersten oder zweiten Semesters, kann er die Ausbildung innerhalb von zwei Jahren erneut aufnehmen.

Ausnahmefälle

In bestimmten Ausnahmefällen werden auch Personen als „Fernstudierende“ für den Lehrgang aufgenommen, die aus verschiedenen Gründen nicht zu uns kommen können. Wir denken hier an körperbehinderte Menschen, die eine erschwerte Anreise haben, oder an Menschen, die von sehr weit entfernt kommen und deshalb nicht jedes Wochenende anreisen können, oder aus anderen gewichtigen Gründen im Unterricht nicht kontinuierlich präsent sein können.

In diesen Ausnahmefällen müssen die „Fernstudierenden“ jedoch auch zur Konsultation kommen, am Selbsterfahrungsseminar teilnehmen, die Hausarbeit schreiben und die Semestergebühr bezahlen.

Es sollte nachvollziehbar begründet sein, wenn jemand diesen „Ausnahmefall“ für sich in Anspruch nehmen möchte. Alle weiteren Einzelheiten sind mit der Institutsleitung zu besprechen.

Hat einem Studierenden ein Semester besonders zugesagt, kann er später daran erneut teilnehmen, wobei dann nur 40% der Kursgebühr zu zahlen ist.

Interessenten, die ein Mal „schnuppern“ möchten, bevor sie sich für den Lehrgang entscheiden, können an einem Samstag – gegen eine Gebühr von 50 € – mit dabei sein und zuhören.